© dpa
Generalsekretärin wäre richtiges Signal

"Wieder ein Mann, das ist definitiv zu viel", findet Elke Ferner, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen. Die Frauen in der SPD kritisieren die von Parteichef Martin Schulz nach Medienberichten geplante Nominierung des niedersächsischen Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil zum Generalsekretär. "Eine Generalsekretärin wäre das richtige Signal", so Ferner. Die Frauen seien davon ausgegangen, dass die Ämter in Partei- und Fraktionsspitze beim Neuanfang nach der Bundestagswahl paritätisch besetzt würden.