© dpa
Journalisten verlassen CNN

Im Streit um eine investigative Recherche haben 3 CNN-Journalisten gekündigt. Damit reagieren sie auf die Entscheidung des US-Senders zum Rückzug eines Beitrags über mutmaßliche russisch-amerikanische Wirtschaftsbeziehungen. Es ging darin um vermeintliche Verbindungen eines Trump-Vertrauten zu russischen Wertpapierfonds. Die Journalisten Thomas Frank, Lex Haris und Eric Lichtblau wollen diese Verbindungen bei Recherchen im Kongress festgestellt haben. "Die Geschichte hat nicht den redaktionellen Standards von CNN entsprochen und wurde deshalb zurückgezogen", teilte der Sender hingegen mit.