© Andrew Harnik/dpa
Trump will eine "ausgeglichene Handelspartnerschaft" mit Italien

Donald Trump geht in die (Charme-)Offensive: Die USA und Italien wollen eine "ausgeglichene Handelspartnerschaft", in der beide Seiten geben und nehmen. Das betonte der US-Präsident nach einem Treffen mit dem italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni. Er verwendete dabei den Begriff "reziprok": Er liebe das Wort, sagte der Republikaner, "denn wir haben nicht zu viele reziproke Handelspartnerschaften, das kann ich Ihnen sagen." Aber das werde sich bald ändern. Das Handelsvolumen zwischen den USA und Italien lag im vergangenen Jahr bei 52 Milliarden Dollar – mit einem US-Defizit von 28 Milliarden Dollar.