© Getty Images
Hannover: Mitglieder rausgeworfen

Der Vorstand von Hannover 96 hat 36 Mitglieder aus dem Verein ausgeschlossen. Dies teilte der Klub am Montag mit. Die Betroffenen gehörten zu einer Gruppe von 96-Fans, die sich am 4. November 2016 im Vorfeld der Zweitligapartie bei Eintracht Braunschweig abends auf einem Parkplatz in Hildesheim getroffen haben soll, um "Gewalttätigkeiten mit Braunschweiger Anhängern auszutauschen". Die Polizei verhinderte damals Ausschreitungen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erteilte bereits gegen 143 in Hildesheim anwesende 96-Fans ein bundesweites Stadionverbot bis hinunter zur 4. Liga, 36 davon waren 96-Mitglieder.