© Getty Images
3D-Videospiele: Zocken gegen Demenz

Wer sich fast nur noch in seinen eigenen 4 Wänden bewegt, trainiert das für räumliche Orientierung zuständige Hirnareal nicht. Spezielle 3D-Computerspiele könnten Abhilfe schaffen, glauben Forscher. Ein kanadisches Team hatte Senioren "Super Mario 64" spielen lassen und eine Zunahme der sogenannten Grauen Substanz im Gehirn festgestellt. Dies könnte Alterskrankheiten wie Demenz eindämmen. Wie lange die beobachteten Effekte vorhalten, müsse noch geprüft werden. Kurzfristig positiv sei das virtuelle Training aber allemal.